In einer Zeit, in der die FPÖ auch nach Ibiza nicht signfikant an Prozentpunkten verliert und Kurz selbst nach 2 Harakiri-Regierungen eine 38%-Zustimmung  findet, in dieser Zeit von konservativen Lebensrealitäten und rückschrittlichen Idealen wollen wir uns entkleiden, den Hedonismus und die harten Beats leben. Deshalb feiern wir mit euch diese Party, die die Liebe zu sich selbst und anderen, zur ekstatischen Musik und zur kollektiven Zelebration hochleben lässt.  

concept

dresscode

details

hard facts

concept

Sex Positive meint NICHT Swinger-Party oder Sex-Party. Im Konzept Sex Positive geht es um den Gedanken, dass alle Körper, ob männlich oder weiblich, ob hetero-, bi-, trans-, inter- oder homosexuell einen Ort zum Feiern finden. Es soll ein Ort geschaffen werden, an dem sich alle wohl und frei fühlen. Zu diesem Zweck wird es Rückzugsmöglichkeiten – Darkrooms und Schmuseecken – geben, was niemals heißt, dass Personen freistehen, um einfach so angegrapscht oder bedrängt zu werden. Respekt und Konsens sind bei solchen Partys Voraussetzung und wir bitten euch, respektvoll mit euch und allen anderen umzugehen.

Sexuelle Handlungen werden auf dieser Party akzeptiert. Unser Awareness-Team (und auch die Kassa) haben Kondome, Aufklärungsmaterial und Gleitgel dabei. Wie bereits erwähnt, meint Sex Positive vor allem die Akzeptanz und das Feiern des eigenen Körpers und Sexualität – Sex ist nicht das zentrale Thema, es gibt aber Orte, wo man ihn gerne ausleben darf. Bitte verwechsle die Party aber nicht mit einem Swingerclub oder einem One Night Stand-Tinder. Es geht noch immer um die Musik, nur in einem anderen Rahmen.

Die Tür ist strenger als in Wien gewohnt: es ist kein gewöhnlicher Club-Abend und wir möchten, dass sich alle, die drinnen sind, auch wirklich wohl fühlen. 
Deshalb erwarten euch an diesem Abend Selektionsteams (m+w), die euch gegebenenfalls Fragen stellen – etwa nach eurer Motivation zum Besuch der Party , dem Konzept, o.ä.  Bitte versteht, wenn wir einmal nein sagen. Dass hat nichts mit eurer Persönlichkeit oder eurem Aussehen zu tun, wir wollen bloß sicher stellen, dass die Crowd an dem Abend möglichst harmonisch ist. 


Wir bemühen uns, ein möglichst ausgeglichenes Geschlechtsverhältnis herzustellen, es kann deshalb kurzzeitig zu Einlassstopps eines Geschlechts (bisher hat das nur Männer betroffen) kommen. Bitte versteht das, wir denken, dass sich die wenigsten wohl fühlen, wenn ein größeres Geschlechtsungleichgewicht herrscht. 
Pärchen möchten wir natürlich nicht trennen – steh also besser direkt mit deiner Freundin* an, als dich drinnen mit ihr zu treffen. 

Wir achten auch darauf, dass das Outfit dem Dresscode entspricht: es kann auch zu einem zweiten Outfit-Check NACH der Garderobe kommen! Bitte haltet euch also wirklich an die guidelines. 
Für die Party am 20.07 planen wir, die Kassa bereits draußen beim Eingang einzurichten, dort  werden auch eure Handys abgeklebt. 

Drinnen folgt die Garderobe, wo ihr eure Straßenkleidung ablegt. Bitte zieht euch nicht komplett an der Garderobe um, sondern schaut, dass ihr eure sexy Wäsche schon drunter anhabt. Sonst kommt es dort zu Staus. 

Vergesst nicht, unbedingt eine Tasche mitnehmen, in die ihr eure Straßenbekleidung gebt – das Garderobenpersonal hat keine Freude mit 8 verschiedenen Überbekleidungsstücken. 

Im Laufe der Nacht kann es auch immer wieder zu allgemeinen Einlassstopps und einer langen Schlange kommen . Wir arbeiten so effizient wie möglich, dennoch dauert einiges auf dieser Party einfach länger (Handykameras werden abgepickt, das Umziehen beansprucht mehr Zeit etc.). Bisher waren die  Club auch mehrmals in der Nacht am Limit der Gästekapazität – und gerade bei dieser Party denken wir, dass niemand einen Spaß hat, wenn es extrem voll wird. Deshalb scheuen wir uns nicht davor, auch einmal 15-20 Minuten lang niemanden rein zu lassen.

Es tut uns Leid, wenn ihr lange warten müsst. Wir wissen selbst, wie unangenehm das ist. Bitte bewahrt trotzdem Ruhe und verhaltet euch angenehm zueinander. 

Nein. Wir werden eure Handykameras an der Kassa abkleben und es herrscht striktes Foto- und Filmverbot – bitte haltet euch auch wirklich daran, die Gründe liegen auf der Hand. Da es sich bei dieser Party um eine besonders sensible handelt, werden wir nicht zögern, Menschen rauszuwerfen.

21:00 – 23:00 Uhr: 15 € pro Kopf & Naserl 
ab 23:00 Uhr: 20€ 

Früh kommen lohnt sich in diesem Fall!<3

Wir mussten den Preis für diesen Akt anheben, da wir wesentlich mehr in Deko investieren und dafür professionelle Unterstützung in Form von Hardy Gartner engagiert haben.
Außerdem zahlen wir mehr Clubmiete, weil wir früher als gewöhnlich aufmachen + früher mit Aufbauarbeiten anfangen.
Es wird sich lohnen, vertraut uns.

Checkliste:

– Tasche, in die ihr an der Garderobe eure Überbekleidung reingeben könnt
– Kleines Tascherl/Beutel für euer Geldbörserl & sonstigen Kleinkram (in Unterwäsche hat man nämlich keine Hosentaschen)
– Concept/dresscode/details genau durchlesen – ihr werdet dazu befragt. Wer mit der Philosophie nicht vertraut ist, bekommt keinen Einlass
– Nicht fotografieren
– Dresscode einhalten
– Respektvoller Umgang miteinander

 

Musikalisch erwartet euch hoarter Techno und schmusiger Down-Tempo. 

Line-up für den 6. Akt: 

Mainfloor II Techno by hausgemacht
Max Kernmayer 
BYDL 
Traumata 
alecid

Kitchen II Downtempo by Tongräber 
Annika Stein 
Amon Schönfärber
FVCHS (live) 
Kollektiv Sheesh

 

dresscode

Eintritt gibt es nur mit Dresscode: bitte versteht das; wir möchten, dass alle, die dem Sex-positive-Konzept entsprechend erscheinen, sich auch wirklich wohl fühlen.

Bitte nehmt euch einen Beutel für eure Überkleidung, Geldbörsel etc. mit – in Unterwäsche hat man keine Hosentaschen! 

erlaubt

Der Dresscode umschließt jegliche Art von Kink, Lack & Leder, Latex, Fetisch, Kostüme & Uniformen**, Dessous & Lingerie sowie Nacktheit. Kurz gesagt: Alles was dein sexuelles Wesen unterstreicht und auch streichelt.
** Kostüme und Uniformen dürfen keine politische Aussage beinhalten

nicht erlaubt

Da das Kleidungsspektrum ähnlich divers wie das Sexualitätsspektrum ist, entscheidet die Kassa je nach Fall.

  • Badehose, Bikini, Badeanzug, und nein: auch nicht Borat-Kostüm
  • Jeans/Shorts und BH/Sport-BH (w*)
  • knappe Kleider aus „normalen“ Geschäften (w*)
  • alte Boxershorts (m*)
  • in Straßenkleidung angezogene Menschis bzw. casual wear (m*&w*)
  • Toga, Kaftan
  • Anzug

Ein Auszug vom Auszug - 4. Akt

details

Vielen Dank für euer wertvolles Feed-back! 
Wir haben eure Wünsche aufgesogen und uns für den 6. Akt einiges überlegt – hier findet ihr updates (Ergänzungen folgen) sowie die unveränderten Details der letzten Male. Es wird auf jeden Fall das bis dato intensivste Zusammen.kommen <3
Auf Facebook posten wir in die Veranstaltung unter „Diskussion“ die aktuellsten Neuigkeiten, selbst wenn ihr kein Facebookprofil habt, könnt ihr die Seite aufrufen: Zusammen.kommen 6.Akt (<-link)

Richtig rein.kommen

Wir möchten die Wartezeiten in der Schlange verringern und öffnen deshalb die Tore schon um 21 Uhr statt 23 Uhr. Dieses Mal werden wir versuchen, bereits in der Schlange schon vorzuselektieren und haben die Kassa draußen aufgestellt. Wir denken, dass sich das rein.kommen so effizienter gestaltet.  

Einander entgegen.kommen

Die Darkrooms werden vergrößert und wie üblich mit Kondomen, Desinfektionsspray und  Papiertüchern versorgt sein. 
Die Becher in der Forelle sind aus Hartplastik, wir bitten euch trotzdem, keine in den Darkroom mitzunehmen –im Darkroom ist es schwer sein Glas zu beaufsichtigen, was ihr sowieso immer auf jeder Party tun solltet -und auch verschüttetes Bier ist nicht leiwand. 
Kondome nicht für zuhause einstecken, gerne könnt ihr euch auch selbst welche auf die Party mitnehmen (NEIN WIR HABEN KEINE ÜBERGRÖSSEN bussis). Auch Desinfektinsspray sollte bitte wieder an seinen ursprünglichen Platz zurückgestellt werden.

 

Miteinander gleichauf.kommen

Wir werden uns um ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis von offenen Menschleins bemühen. Wer vor hat, später zu erscheinen, tut gut, seine Freundin* nicht drinnen zu treffen, sondern direkt mit ihr anzustehen. Wir möchten damit niemanden ausschließen, sondern sicher gehen, dass sich alle (insbesondere Frauen*) auf dieser Feier wohl fühlen.
Da die Forelle relativ groß ist, können wir leider nicht garantieren, dass dieses Verhältnis tatsächlich die ganze Nacht funktionieren wird.

Wir streben sowieso eine harmonierende Partycrowd an. Versteht also bitte, wenn ihr nicht reingelassen werdet. Das hat nichts mit eurem Charakter oder Erscheinung zu tun, sondern mit der drinnen vorherrschenden Stimmung und der Crowd, die bereits da ist. Wir wollen, dass alle, die drinnen sind, auch wirklich Spaß haben.

Konsensuell überein.kommen

Wie jedes Mal steht ein Awareness-Team bereit, das auf das Wohlbefinden aller Gäst*e schaut. Wenn euch jemand unangenehm auffällt, meldet das bitte an das Awarenessteam, es ist immer für euch da, ihr erkennt die Personen an Lichterketten. Dieses Mal gibt es wieder einen Awareness/Info-Point, wo ihr euch immer hinwenden könnt (zwischen Garderobe und erstem Floor). 
Wir hoffen aber, dass auch bei diesem Akt alle friedlich und konsensuell zusammen.kommen. Wir appellieren an gegenseitigen Respekt und Verantwortung!

 

Korrektes aus.kommen

Haltet euch an Höflichkeitsregeln, wenn ihr jemanden kennenlernt. Niemand ist einfach so zum Anfassen da. 
Fotografiert nicht, auch die schöne Deko oder euch selbst nicht. Wer die Kamera zückt, fliegt raus.
Nehmt keine Getränke in den Dark-room mit. Zieht euch euer Outfit schon unter eurer Überbekleidung an. 
Euer Wohlbefinden ist uns das Wichtigste aber wir können nicht immer überall sein: bitte meldet Dinge, die euch unangenehm auffallen direkt vor Ort an das Awarenessteam! 

 

hard facts

  • tba
  • tba
  • Grelle Forelle
Share:
Copyright © 2019 hausgemacht. All Rights Reserved.